Traumdeutung

Deuten Sie Ihre Träume

Traumdeuter

Traumdeuter sind Wissenschaftler, die sich mit der Psychiatrie, Psychotherapie oder Psychoanalage befassen und sich darauf spezialisiert haben, zu ermitteln, was uns unsere Träume sagen wollen. Diese häufig verworrenen Schlaferlebnisse sind nicht immer leicht zu verstehen, ohne auf die Hilfe der Traumdeuter zurück zu greifen.

Einer der bekanntesten Traumdeuter ist Sigmund Freud, der Erfinder der Psychoanalyse. Er wendete die Traumdeutung an, um Anhaltspunkte über das Empfinden von Menschen und ihr Verhalten zu finden. Vor allem über psychische Erkrankungen und Heilungsmöglichkeiten konnte er mit Hilfe der Traumdeutung viel herausfinden. Als Traumdeuter war Sigmund Freud davon überzeugt, auf diesem Weg ein Verständnis des Unterbewussten finden zu können.  Trotz eines bestimmten Bezugs der Träume zu den Tageserlebnissen und anderer Einflüsse, die sich auf die Träume auswirkten, ging Freud davon aus, dass Träume seelische Produkte im Rahmen der Selbsterkenntnis sind.

Eine andere Auffassung vertrat der Traumdeuter  J. Allan Hobson. Nach seiner Meinung dient der Traum dazu, die Erlebnisse und Eindrücke des Tages zu organisieren. Da das seiner Meinung nach ohne jegliche Logik erfolgt, sprach er den Träumen keine so große Bedeutung zu, wie Freud.

Als Schüler Sigmund Freuds erklärte der Traumdeuter Carl Gustav Jung Träume als deutliche Darstellung der ureigensten Wirklichkeit des Träumenden. Er ging aber davon aus, dass Freuds Methoden nicht dazu geeignet seien, das Unterbewusstsein zu ergründen. Als Traumdeuter fasste Jung einige typische Symbole, die immer wieder in Träumen auftreten, zu einem Katalog zusammen. Diese Symbole erklärte Jung und zog daraus seine Schlüsse. Freud hingegen ließt die Patienten ihre Träume selbst auslegen.